Über uns

Die Tafel Hochtaunus

Die Tafel Hochtaunus gehört zum Hessischen Tafelverband, der wiederum zum Tafel-Bundesverband gehört. Wie alle Tafeln vertritt auch die Tafel Hochtaunus bestimmte Grundsätze, die für ihre Arbeit wesentlich sind. Diese Grundsätze stehen im Dienst der Erfüllung einer doppelten ZIelsetzung: Menschen in prekären Lebenssituationen zu unterstützen sowie der Verschwendung von Lebensmitteln entgegenzuwirken.

Wer wir sind

Die Tafel Hochtaunus wurde 2006 gegründet von einer Initiativgruppe bestehend aus AWO, Caritas, Deutschem Roten Kreuz, Diakonischem Werk Hochtaunus, Evangelischem Dekanat Hochtaunus, Grünen Damen, Johannitern sowie Vertretern der Katholischen Kirche und Privatpersonen. 2009 kam der Verein Wir Friedrichsdorfer Bürgerselbsthilfe e.V. dazu, als es darum ging, auch in der Hugenottenstadt eine Ausgabestelle einzurichten. Träger der Tafel Hochtaunus ist das Diakonische Werk.

Das operative Geschäft wird von einer Steuerungsgruppe geleitet, der neben der Leiterin des Diakonischen Werks Hochtaunus, Stefanie Limberg, und dem Referenten für Gesellschaftliche Verantwortung des Evangelischen Dekanats Hochtaunus, Tobias Krohmer, ausschließlich Freiwillig Engagierte angehören: Martina Graf, Angelika Kraneis, Rosemarie Steinkamp, Maria Wighardt-Arnold, Horst Griesche, Manfred Laucke und Bernd-Heiner Scholz.

Bei der Tafel Hochtaunus sind insgesamt ca. 200 Menschen freiwillig engagiert.

Nach welchen Grundsätze wir arbeiten

Angemessene Umgebung und ein würdevoller Rahmen
Gute Lebensmittel, die auch zum Selberkochen anregen, sollen in einer hellen und freundlichen Umgebung ähnlich wie bei einem Einkauf im Supermarkt weitergegeben werden. Individuelle Wünsche und der kulturelle Hintergrund der Kunden sollen so weit wie möglich berücksichtigt werden.

Akzeptanz in der Bevölkerung und der Stadt, in der sich die Ausgabestelle befindet
Durch die Bedürftigkeitsprüfung wird sichergestellt, dass die Lebensmittel nur an Menschen mit geringem Einkommen abgegeben werden. Die Verteilung der Lebensmittelpakete wurde zudem so organisiert, dass sowohl die Persönlichkeitsrechte der Kunden als auch die Rechte des sozialen Umfeldes und der örtlichen Umgebung berücksichtig werden.

Finanzierung allein über Spenden und Arbeit mit Freiwillig Engagierten
Die Tafel verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnittes “steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung (1 zu §§ 48 Abs. 2 EStDV Nr. 6 Abschnitt A §§ 53 AO). Alle Sach- und Geldspenden dürfen nur für die Tafelarbeit verwendet werden. Freiwillig Engagierte der Tafel dürfen keine Lebensmittel, Körperpflegemittel und Drogerieartikel für den persönlichen Bedarf erhalten.

Wo wir tätig sind

Die Tafel Hochtaunus unterhält momentan fünf Ausgabestellen. Diese befinden sich in: 

  • Bad Homburg,
  • Oberursel,
  • Friedrichsdorf,
  • Neu-Anspach,
  • Königstein und
  • Kronberg.

Für wie viele Menschen wir aktiv sind

Ausgabestelle Haushalte Personen davon Kinder
unter 14 Jahre
Bad Homburg 273 627 163
Oberursel 185 458 135
Friedrichsdorf 97 311 124
Neu-Anspach 34 108 44
Königstein 19 56 14
Kronberg 19 57 19
Insgesamt: 627 1617 499

Stand: 06/2021